Private Homepage von Thomas Presberger

Indikatoren

Moving Average (MAV)
Der gleitende Durchschnitt. Jeder Punkt eines MAV x ergibt sich aus dem Mittelwert der Kurswerte der jeweils letzten x Tage. Als ein Kaufsignal gilt, wenn der Chart den MAV von unten nach oben durchstößt. Entgegengesetzt gilt es als Verkaufssignal, wenn der Chart den MAV von oben nach unten durchstößt.

Relatives Momentum (Mom)
Hier wird das relative Momentum berechnet. Dies bedeutet, das der aktuelle Wert durch den Wert vor x Tagen dividiert wird. Dadurch ergibt sich für einen gleichbleibenden Kurswert ein relatives Momentum von 1. Dieser Wert 1, um den das Momentum schwankt, wird durch eine durchgängige, schwarze Linie dargestellt. Äquivalent zum MAV ergibt sich ein Kaufsignal, wenn das relative Momentum die "1-Linie" von unten nach oben durchstößt und umgekehrt.

Relativer Stärke Index (RSI)
Der Relative Stärke Index nach Loistl ergibt sich durch die Division der Summe der Kursgewinne der letzten x Tage durch die Summe der Kursgewinne und die Summe der Kursverluste. Üblicherweiser wird ein Zeitraum von 14 Tagen betrachtet. Mit diesem Parameterwert ergibt sich beim Überschreiten der 70%-Linie ein "Überkauft-Signal". Umgedreht signalisiert ein Unterschreiten der 30%-Linie eine "überverkaufte" Lage. Beide Signale sollen auf eine bevorstehende Trendwende hinweisen.

On Balance Volume (OBV)
Der "On Balance Volume"-Wert ergibt sich aus einer forlaufenden Addition und Subtraktion des Volumens (Umsatz). Steigt der Kurs, so wird das Tagesvolumen addiert, fällt er hingegen, wird es subtrahiert. Dieser Indikator soll zeigen, ob ein z.B. steigender Kurs auch von entsprechend vielen Käufen (Volumen) getragen wird. Läßt das Handelsvolumen nach, so ist mit einer Trendwende zu rechnen.


indikatoren